Roller fahren in Thailand – ein paar Tipps

Roller fahren in Thailand. Für viele Reisende ein Muss während ihrer Reise in Thailand. Und das nicht ganz ohne Grund: Nicht nur ist es die einfachste Art und Weise Thailand zu erkunden, sondern macht noch dazu richtig viel Spaß.

Doch auch wenn es an sich recht einfach ist, einen Roller in Thailand zu mieten, gibt es doch ein paar Dinge, auf die du achten solltest. Und genau auf all diese Details werde ich in diesem Beitrag eingehen.

Alles was du über das Mieten eines Rollers wissen musst und worauf du achten solltest, findest du hier!

Allgemeine Informationen

Wo genau kann man sich in Thailand einen Roller mieten?

Einen Roller in Thailand zu mieten, gehört wohl mit Abstand zu leichtesten Dingen hier. In beinahe jedem Ort findest du unzählige Shops und eine große Auswahl an Fahrzeugen.

Möchtest du dir die ganze jedoch Sucherei ersparen, kannst du in den meisten Fällen sogar über deine Unterkunft einen Roller mieten. Dies kann dich schlussendlich aber etwas mehr kosten. Es liegt an dir abzuwägen: lieber etwas mehr Recherche und dafür weniger Geld oder alles organisieren lassen und dafür etwas mehr bezahlen. Ganz so wie du möchtest und dich wohlfühlst.

Wie viel kostet das Mieten eines Rollers in Thailand?

Die Preisen schwanken von Ort zu Ort, außerdem ist es ebenfalls abhängig davon, ob gerade Hauptsaison oder Nebensaison ist. Auch die Dauer oder wie lange du ihn mietest, entscheidet über den Preis.

In der Nebensaison bekommst du einen Roller meist auch schon um die 100-150 Baht am Tag. Hauptsaison liegt der Preis jedoch auch schon bei 200-250 Baht am Tag. Auch gilt: je länger du den Roller mieten möchtest, desto eher kannst du über den Preis handeln.

Brauchst du einen Führerschein?

Wie in jedem Land ist auch hier ein Führerschein gesetzlich vorgeschrieben. Auch wenn viele Thailänder selbst keinen besitzen, wird er gerade bei Touristen bei Polizeikontrollen verlangt. Hast du ihn nicht, wirst du zur Kasse gebeten.

Doch auch wenn du einen Führerschein besitzt, reicht dieser alleine bei einer Kontrolle nicht aus. Um in Thailand nämlich legal und ohne Probleme zu befürchten, fahren zu dürfen, brauchst du ebenfalls einen internationalen Führerschein. Diesen bekommst du ganz leicht beim ÖMTC für um die 25€ (du musst ihn dir also bereits vor deiner Abreise organisieren). Leider ist er aber nur ein Jahr gültig Wie ich erfahren habe ist der internationale Führerschein jetzt 3 Jahre gültig. Aber weiterhin nur in der Kombination mit deinem normalen Führerschein.

Bei der Rollervermietung selbst wird dich in den seltensten Fällen jemand nach einem Führerschein fragen. Selbst bei einer Polizeikontrolle wird es nicht allzu teuer und du kannst danach ganz entspannt weiterfahren. ABER im Falle eines Unfalls kann es zu großen Problemen kommen. Denn die meisten Versicherungen werden aussteigen und keinerlei Kosten übernehmen. Du bleibst also auf den Kosten für den Schaden und etwaige Krankenhausbesuche selbst sitzen. Und das kann dann doch teuer werden.

Wird der Roller bei der Rollervermietung versichert?

Nein, in den meisten Fällen ist beim Roller mieten selbst keine Versicherung dabei. Manchmal kannst du aber eine zusätzliche Versicherung bei der Vermietung abschließen. Diese wird dann aber zum eigentlichen Rollerpreis addiert.

Kontrolliere auf etwaige Schäden

Bevor du den Roller mietest, solltest du ihn vorher auf etwaige Mängel bzw. Schäden kontrollieren.

Mache von allem Fotos, sodass du beweisen kannst, dass diese bereits beim Ausleihen vorhanden waren. Leider gibt es immer noch gelegentlich Vermieter, die versuchen mit Mängel extra Geld zu machen. Am Besten machst du vorher sogar noch eine kleine Probefahrt, um zu testen, wie sich der Roller für dich anfühlt. Außerdem kannst du dann gleich während dem Fahren ausprobieren, ob die Bremsen gut funktionieren.

Was wenn du selbst einen Schaden verursachst?

Kein Grund zur Panik! Kann jeden einmal passieren. Solltest du keinen Totalschaden verursacht haben und keiner verletzt wurde, empfehle ich dir am besten selbst zu einer Werkstatt zu fahren und es auf eigene Faust reparieren zu lassen. Du sparst einfach etwas Geld. Denn meist würde der Vermieter noch etwas auf den Reparaturpreis draufschlagen.

Tanken

Tanken kannst du an jeder Tankstelle. Solltest du nicht wissen, ob du 91 oder 95 tanken musst, mach dir keine Sorgen, die Angestellten wissen es meist sowieso besser als du.

Außerdem ist das Tanken hier in Thailand viel einfacher als in Europa: du fährst auf die Tankstelle und zur richtigen Zapfsäule (je nachdem was du tanken möchtest), nennst den exakten Betrag und ein Angestellter tankt für dich. Du selbst musst im Endeffekt nichts tun, außer deinen Sitz hochzuklappen.

Roller fahren, Thailand, tanken, reisen, Backpacking, Rucksackreisen, Weltreise, Asien, Roadtrip

Wenn du jedoch gerne in eher ländlichen Gegenden unterwegs bist, kann das Tanken dann doch etwas schwieriger sein. Es kann nämlich immer noch passieren, dass es keine Tankstelle weit und breit gibt. Aber im Endeffekt ist auch das kein Problem. Normalerweise findest du an jeder Ecke kleine Shops, die Glasflaschen voll mit Benzin verkaufen. Für den Notfall eine gute Lösung, sind aber doch etwas teurer als auf einer Tankstelle zu arbeiten.

Vorsicht auf den Straßen Thailands – Sicherheit im Straßenverkehr

Roller fahren im thailändischen Straßenverkehr ist ein Abenteuer für sich. Gefühlt sind mehr Roller als Autos auf den Straßen unterwegs und wirkliche Regeln gibt es nicht. So schlängeln sich Roller zwischen Autos hindurch, biegen ohne Vorwarnung ab, bremsen abrupt oder weichen auch gerne mal auf den Bürgersteig aus. Nicht umsonst hat Thailand eine der höchsten Verkehrstotenraten der Welt!

Wichtig ist also: wirklich vorsichtig und vorausschauend zu fahren! Fahre lieber langsamer und komme dafür aber heil ans Ziel!

Auch sind die Straßen nicht immer im besten Zustand. Fahre daher wirklich konzentriert und lass dich von der (oftmals) schönen Landschaft nicht ablenken – denn gerade das kann ganz leicht zu Unfällen führen. Wenn du etwas siehst, dass dir gefällt, fahre links ran, mache eine Pause und genieß die Aussicht.

Durch einen ganz lieben Kommentar bin ich darauf aufmerksam geworden, dass ich eine wichtige Sache vergessen habe zu erwähnen: das Fahren auf nassen Straßen! Viele unterschätzen das Risiko das nasse Fahrbahnen so mit sich bringen. Nicht nur verlängert sich der Bremsweg drastisch, auch kann bei einer gewissen Geschwindigkeit und vor allem in den Kurven der Reifen den Griff verlieren und rutscht weg… gerade hier lauert die größte Unfallgefahr! Wenn du also auf einer nassen Fahrbahn fährst nimm dir Zeit, fahre vorausschauend, beschleunige nicht in den Kurven und gib ganz einfach Acht auf dich!

Beachte bitte auch, dass hier in Thailand Linksverkehr herrscht. Gerade in den ersten Tagen, besonders beim Abbiegen, kann es etwas verwirrend sein… aber du wirst dich sicher schnell daran gewöhnen. 😊

Roller fahren in Thailand: mein Fazit

Roller fahren in Thailand ist eines der schönsten und spaßigsten Dinge, die ich kenne. Nirgends habe ich mich so frei gefühlt, wie auf dem Sitz eines Rollers. Du hast die Freiheit zu entscheiden, was du machen möchtest, wo du hin möchtest und wie lange du dort bleiben möchtest. Du bist von niemanden abhängig und hast auch die Chance, die weniger touristisch erschlossenen Orte auf eigene Faust zu erkunden. Du hast die Chance eine Seite des Landes kennenzulernen, wie nicht viele es tun.

Doch auch wenn Roller fahren in Thailand wahnsinnig viel Spaß macht, so ist es doch auch gefährlich. Den Straßenverkehr hier sollte man wirklich nicht unterschätzen… zu Unfällen kommt es mehrmals jeden Tag. Denn im Vergleich zu vielen anderen Ländern wird hier auf niemanden Rücksicht genommen. Jeder fährt ganz so, wie er möchte.

Du musst für dich selbst entscheiden, ob du dir zutraust in Thailand Roller zu fahren oder nicht. Wenn du es tust, dann sei einfach vorsichtig und genieße die Fahrt.

Wie ist deine Erfahrungen mit dem Roller mieten in Thailand? Hattest du irgendwelche Probleme?

Erzähl mir davon in deinem Kommentar. 😊

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merk ihn dir am besten gleich mit dieser Grafik auf einer deiner Pinnwände auf Pinterest?


Dir hat mein Artikel gefallen? Du möchtest, dass ich weiterschreibe, damit du noch mehr von mir lesen kannst? Und du möchtest mich gerne dabei unterstützen? Das ist richtig, richtig lieb von dir!
Um mich zu unterstützen, kannst du mir gerne eine kalte Schokolade zukommen lassen! Damit hilfst du mir schon ungemein.
😊


8 comments

  1. alles völlig richtig was du.schreibst.
    ich bin öffter in thailand und habe tausende von kilometern im norden und auch im süden auf dem roller verbracht. meistens 200ccm oder 125ccm honda modelle. passiert ist mir bisher nie etwas da ich vorrausschauend fahre und viele jahre motorraderfahrung habe.
    was in deinem bericht meiner meinung nach fehlt ist das fahren auf nasser fahrbahn.
    denn hier lauern meiner meinung nach große gefahren da die strassen oft schmierig und rutschig sind.
    momentan grad im süden zwischen nakhon si thammarat und khanom unterwegs.
    viele grüße aus dem land des lächelns .

    1. Ja das stimmt. Gerade nasse Fahrbahnen unterschätzen die Menschen und fahren dann wie gewohnt weiter. Guter Einwand, ich werde es diesbezüglich noch ergänzen. 🙂

  2. Auch die Kupplung sollte man überprüfen . Wir haben es mehrmals erlebt , das die Thais mit 2 Erwachsenen und Kindern den steilen Berg hoch gefahren sind und wir absteigen mussten . Das ist uns Europäern dem eigenen Gewicht geschuldet . Die Kupplung rutschte einfach durch . Des weiteren möchte ich vor zu langen Bergabfahrten warnen . Auch unserem Gewicht geschuldet werden die Bremsen stärker beansprucht , sie wurden einfach zu heiss und damit unwirksam . So mussten wir auch schon den Ausweg in die Prärie suchen um zum stehen zu kommen . Ich kann nur sagen es ist ein scheußliches Gefühl wenn die Bremsen versagen und es weiter bergab geht . Also immer zwischen durch eine Pause machen damit die Bremsen sich abkühlen können.

    1. Hallo Hartmut. 🙂
      Stimmt du hast recht, die Bremsen zu überprüfen gehört eindeutig dazu. Wobei man es nicht nur vor Ort überprüfen, sondern wenigstens ein kleines Stückchen damit fahren sollte.
      Ein toller Tipp! Vielen Dank dafür.

      LG,
      Vici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close

Travel Minds

Blog für alleinreisende Frauen

Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen