Verhaltensregeln für Reisende in Thailand

Verhaltensregeln in Thailand. Du fragst dich sicher was das Ganze soll. Ganz einfach sich korrekt in Thailand zu verhalten, kann für uns Farangs ein schon fast unmögliches Unterfangen sein.

Da Thais aber höfliche Menschen sind und zudem wissen, dass es für Nicht-Thais schwer sein kann den ganzen unausgesprochenen Verhaltensregeln zu folgen, wird einem Farang ziemlich viel Verständnis und Toleranz entgegengebracht. Das bedeutet aber nicht, dass man sich deswegen alles erlauben kann!

Mit den richtigen Verhaltensregeln oder einem Verständnis für diese hast du die Möglichkeit, dass ein oder andere Fettnäpfchen zu umgehen und einen noch tieferen Blick in die thailändische Kultur zu bekommen. Es lohnt sich auf alle Fälle.

Die wohl wichtigste Regel lautet wohl: vermeide alles was dazu führen kann, dass dein Gegenüber sein Gesicht verliert! Es gibt keine größere Schmach für einen Thailänder als das. Solltest du dich einmal in einer Situation wiederfinden, die unangenehm oder für dich schwer nachzuvollziehen ist, dann hilft in den meisten Fällen eines: zu lächeln. Selten gibt es eine Situation, die ein Lächeln nicht beruhigen könnte.

In diesem Beitrag zähle ich dir, meiner Meinung nach, die wichtigsten Verhaltensregeln auf. Hoffentlich werden sie sich bei deiner Thailandreise als nützlich erweisen:

Die Begrüßung in Thailand

Die klassische Begrüßung der Thailänder untereinander ist der Wai (weiter unten dazu mehr). Von Touristen oder Reisenden, auch Farangs genannt, wird er aber nicht erwartet. Und das aus einem guten Grund: denn falsch angewendet könntest du deinen Gegenüber damit in Bedrängnis bringen. Sollte man jedoch selbst mit einem Wai begrüßt werden, sollte dieser auf die gleiche Art und Weise erwidert werden: sprich mit derselben Daumenhöhe oder sogar mit einem etwas tieferen Wai.

Grundsätzlich gilt jedoch: ein einfaches Kopfnicken und ein freundliches Lächeln sind immer noch eine der besten Begrüßungsarten, die es gibt. Auch hier in Thailand.

Königshaus

Auch wenn die Verehrung des Königshauses bei der jüngeren Generation nicht mehr ganz so stark vertreten ist, solltest du trotzdem respektvoll darüber sprechen. Vermeide es auch, negatives darüber auf Social Media Plattformen zu posten.

Eine Tatsache, die für uns Farangs sehr komisch sein kann, ist das im Kino vor jedem Film ein Video über den aktuellen König läuft. Eine Art Huldigung. Respektvoll der thailändischen Traditionen gegenüber wäre es, hierbei aufzustehen und während das Video läuft auf Essen und Trinken zu verzichten.

Tempeln

Die wohl wichtigste Regel für Tempel lautet: adäquate Kleidung! Das heißt keine FlipFlops, kurze Hosen oder ärmellose Shirts. Achte darauf, dass sowohl deine Schultern als auch deine Knie bedeckt sind. Außerdem solltest du, bevor du einen Tempel betrittst, deine Schuhe ausziehen.

Beim Sitzen werden die Beine niemals ausgestreckt, da es als wahnsinnig unhöflich gilt, mit den Fußsohlen auf Buddha oder eine andere Person zu zeigen. Am besten sitzt du daher auf deinen Knien.

Verhaltensregeln, Fotografie, Thailand, reisen, Backpacking, Rucksackreisen, alleine reisen, travel, solotravelling
Mönch

Thailändische Mönche sind mittlerweile weitaus weltlicher als man es sich vorstellen kann. So ist es keine Seltenheit mehr Mönche mit Handys oder rauchend zu sehen.

Doch einige Verhaltensweise einem Mönch gegenüber gibt es doch, vor allem aus Frau: Frauen dürfen weder Mönche noch deren Gewand berühren, sonst müssen sie sich einem umständlichen Reinigungsritual unterziehen.
Wollen Frauen einem Mönch eine Spende überreichen, müssen sie es entweder auf den Boden stellen oder an einem Mann weitergeben, der es dann dem Mönch überreicht.

Verhaltensregeln, Fotografie, Thailand, reisen, Backpacking, Rucksackreisen, alleine reisen, travel, solotravelling
Kopf & Fuß

Grundsätzlich sollte man niemals den Kopf eines Thailänders berühren, dies gilt besonders für Kinder. Denn dem thailändischen Glauben entsprechend ist der Kopf der Sitz des Geistes und der Seele.
Solltest du ihn jedoch versehentlich berühren, solltest du dich sofort höflich entschuldigen!

Die Füße gelten hier in Thailand als unrein. Du solltest es daher vermeiden mit ausgestreckten Beinen am Boden zu sitzen, da die Füße so auf die andere Person zeigen könnten.

Essen

In Thailand wird nicht oder nur sehr, sehr selten mit Messer und Gabel gegessen. Meist werden die Speisen so zubereitet, dass sie entweder bereits in mundgerechte Stücke serviert werden oder ganz leicht mit dem Löffel zerteilt werden können. Denn hier isst man mit Löffel und Gabel. Gegessen wird mit dem Löffel und die Gabel wird lediglich dazu benutzt um das Essen auf den Löffel zu schieben.

Falls mit den Händen gegessen wird, immer die Rechte verwenden: die Linke gilt als unrein, da sie oftmals noch zur Reinigung nach der Toilette verwendet wird.

Alltag

Generell gilt niemals mit dem Zeigefinger auf Menschen oder andere Dinge zeigen, denn dies gilt als unhöflich. Entweder du zeigst darauf mit der ganzen Hand oder du nickst in die jeweilige Richtung.

Thailänder sind (meist) ein höfliches Volk. Direkte Kritik am Gegenüber solltest du daher vermeiden, da dieser dadurch sein Gesicht verlieren könnte. Eine größere Schmach gibt es für einen Thailänder nicht.

Fotos

Hier in Thailand werden dir so viele Momente unterkommen, in denen du ein Foto nach dem anderen machst. Oftmals lässt es sich nicht vermeiden, dass Menschen auf den Bildern sind oder diese sogar das Zentrum deines Fotos sind.

Es gebietet die Höflichkeit zumindest vorher zu fragen, ob derjenige mit einem Foto auch einverstanden ist. Sollte die Kommunikation aufgrund der Sprachbarriere scheitern, reicht es meist die Kamera hochzuhalten und zu lächeln. Die meisten werden mit einem Nicken antworten. Sind sie aber nicht damit verstanden, respektiere es und such dir ein anderes Fotomotiv.

Verhaltensregeln, Fotografie, Thailand, reisen, Backpacking, Rucksackreisen, alleine reisen, travel, solotravelling
Wie du ein paar Pluspunkte sammelst
  • Wenn du dich durch sitzende Personen bewegst, solltest du den Oberkörper ein wenig nach vorne beugen. Das dient dazu, dich etwas kleiner erscheinen zu lassen – dies gilt als höflich und aufmerksam.
  • Wenn du in Thailand jemanden heranwinken willst, zeigt die Handfläche nach unten und die Finger werden nur leicht auf und ab bewegt. Wildes ‚Herumgefuchtel‘ solltest du vermeiden.

Du siehst, eigentlich ist es gar nicht so schwer. Ein paar dieser Verhaltensregeln im Hinterkopf zu haben, kann dir die eine oder andere unangenehme Situation ersparen. 😊

Habe ich in diesem Beitrag etwas vergessen? Kennst du vielleicht sogar noch andere Verhaltensregeln? Was empfindest du als wichtig? Welche Fettnäpfchen sind dir auf deiner Reise in Thailand schon begegnet?

Erzähl es mir in deinem Kommentar! 😊

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann habe ich hier die perfekte Grafik für dich, um ihn dir auf einer deiner Pinnwände auf Pinterest zu merken:


Dir hat mein Artikel gefallen? Du möchtest, dass ich weiterschreibe, damit du noch mehr von mir lesen kannst? Und du möchtest mich gerne dabei unterstützen? Das ist richtig, richtig lieb von dir!
Um mich zu unterstützen, kannst du mir gerne eine kalte Schokolade zukommen lassen! Damit hilfst du mir schon ungemein.
😊


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen