Rendang – ein würziges Rindfleischgulasch

Die meiste Zeit auf Bali habe ich in Ubud verbracht und hier stieß ich auf auf das Rendang. Die Geschichte wie genau ich es fand, ist sogar recht lustig. 😅

Ich war während der Regenzeit in Ubud. Das heißt obwohl es 1 Minute zuvor noch recht sonnig war, kann es plötzlich heftig und wirklich lange zum Regnen anfangen. Ich lief also den Kajeng Rice Field Weg entlang um einfach den Kopf freizubekommen. Ich hatte vieles worüber ich nachdenken wollte und auch einige Entscheidungen zu treffen. Ein Spaziergang durch Reisfelder sollte mir dabei helfen. Und das tat es anfangs auch. Der Ausblick auf die Reisfelder war phänomenal, die Luft frisch und der Himmel zwar wolkig, aber nicht grau.

Und dann passierte es… ich spürte die ersten Tropfen. Von da an ging es echt schnell, denn nicht einmal eine Minute später war ich komplett durchnässt. Ich hätte zurückgehen können, nass war ich immerhin schon. Aber ich hatte mehr als die Hälfte des Weges geschafft und wollte nicht wirklich umkehren. Also tat ich es nicht und ging trotz Regen weiter. Zum Glück wartete nach der nächsten Kurve ein kleines Restaurant/ Café auf mich. Ich musste so erbärmlich ausgesehen haben, dass sie mir eine Schüssel Rendang an den Tisch stellten, ohne das ich sie eigentlich bestellt hatte. Sie schmeckte so gut, dass ich mir gleich noch eine bestellte.

Rendang – doch was genau ist das?

Rendang ist die indonesische Version von einem Rindfleischgulasch. Hierbei wird das Rindfleisch zusammen mit Kräutern und Gewürzen in Kokosmilch langsam gekocht und geschmort, bis die Flüssigkeit verdampft und das Fleisch dunkelbraun und richtig zart ist.

Hier nun also das Rendang Rezept für dich, damit du es ganz einfach zuhause nachkochen kannst:

Rendang – indonesisches Rindfleischgulasch

Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 2 Stdn.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Indonesisch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Gewürzpaste

  • 10 Stück getrocknete rote Chilischoten
  • 5 Stück Knoblauchzehen
  • 2,5 cm Galgant
  • 2,5 cm Ingwer
  • 3 Stück Zitronengrasstangen

Curry

  • 600 g Rindfleisch
  • 1 Stück Zitronengrasstange
  • 5 EL Pflanzenöl
  • 1 Zimtstange
  • 3 Gewürznelken
  • 3 Stück Sternanis
  • 3 Stück grüne Kardamomkapseln (Gewürz)
  • 240 ml Kokosmilch
  • 240 ml Wasser
  • 2 TL Tamarindenpaste
  • 6 Stück Kaffir-Limettenblätter
  • 6 EL geraspelte, geröstete Kokosnuss (Kerisik)
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • Salz
  • 240 g Reis

Anleitungen
 

Gewürzpaste herstellen

  • Chilischoten in warmen Wasser einweichen.
  • Schalotten und Knoblauch schälen und klein schneiden. Galgant und Ingwer schälen und grob hacken. Zitronengrad putzen, grünliche Teile wegschneiden und lediglich die weißen Teile grob hacken.
  • Eingeweichte Chilis abgießen und klein schneiden.
  • Alles vermischen und zu einer feinen Paste verarbeiten.

Zubereitung des Curry

  • Zitronengras putzen, in ca. 10cm lange Stücke schneiden und zerstoßen.
  • Fleisch in Würfel schneiden.
  • Öl in einem Topf erhitzen. Gewürzpaste, Zimt, Gewürznelken, Sternanise und Kardamom dazugeben und unter ständigem umrühren anbraten, bis es gut riecht.
  • Fleischwürfel mit dem Zitronengras dazugeben und ca. 1 Minute mitanbraten.
  • Kokosmilch, Tamarindenpaste, Salz und Wasser dazugeben und bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren köcheln lassen, bis das Fleisch fast gar ist.
  • Kaffir-Limettenblätter in feine Streifen schneiden, mit Kerisik und Palmzucker zum Fleisch geben und gut vermischen.
  • Hitze reduzieren, Deckel drauf und 90min köcheln lassen, bis das Fleisch sehr zart und die Flüssigkeit fast verkocht ist.
  • 30min bevor das Curry fertig ist, Wasser für den Reis zum Kochen bringen. Salzen und laut Packungsbeilage kochen.
  • Mit Salz und Zucker abschmecken. Gemeinsam mit dem Reis servieren.
Keyword Beef, Curry, Rindfleisch, scharf, schmoren, Schmorgericht, spicy, würzig

Hast du dieses indonesische Gericht schon einmal probiert? Wenn ja, wie hat es dir geschmeckt?

Erzähl mir davon doch gerne in einem deiner Kommentare! 😊

Damit du das Rezept auch zu einem späteren Zeitpunkt findest, habe ich hier den perfekt Pin für dich, um dir das Rezept ganz einfach auf Pinterest zu merken!

Rendang, indonesisches Rezept, Rezept, kochen, Kulinarik, Asien, Indonesien

4 comments

  1. Ich befürchte, ich habe in meinem Leben noch nie indonesisches Essen probiert, aber ich bin in der Regel sehr probierfreudig! Dieses Gulasch in Kokosmilch zubereitet, klingt auf jeden Fall sehr sehr lecker und ich kann mir gut vorstellen, dass es dir nach dem Regenguss richtig gut tat! Ähnlich nass bin ich vorhin geworden, als ich von der Arbeit zum Bus wollte! Bei den letzten 50 Metern fing es plötzlich so an zu regnen, dass meine Schuhe innen nass und meine Jacke durchgeweicht waren 🙂

    Liebe Grüße und danke für die kulinarische Inspiration!

    Jana

    1. Habe auch das erste Mal in meinem Leben Indonesisch auf Bali gegessen. 🙂 Ich würde mir dieses Gulasch jederzeit nach einem heftigen Regenschauer wieder zubereiten, nicht nur weil es schön warm ist, sondern weil ab jetzt einfach tolle Erinnerungen damit verknüpft sind. 🙂

      LG,
      Vici

  2. Ingwer, Chili, Knoblauch – damit hat man mich ja schon. Damit schmeckt mir fast alles glaub ich 😀 Ich koche auch sehr gern mal Gulasch und vielleicht probiere ich dieses hier mal aus! Bei den aktuellen Temperaturen ist mir allerdings eher nach Salat 😀

    1. Verstehe ich voll! Vor allem wenn viel, viel, viel Knoblauch drinnen ist! Gerade in den kälteren Jahreszeiten ist es wirklich toll.

      LG,
      Vici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close

Travel Minds

Blog für alleinreisende Frauen

Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen