2023 im Rückspiegel: Ein Jahr der Veränderungen

Silvester bzw. das Ende des Jahres 2023 verbrachte ich in Chiang Mai, Thailand. Ich bin mir sicher, es gab mehr als genug Party und Action in dieser Stadt, doch ich war kein Teil davon. Nicht weil ich nicht konnte, sondern vielmehr einfach nicht wollte.

Ich feierte das Ende des Jahres 2023 auf meine ganz eigene Art und Weise. Zu Abend aß ich in meinem Lieblingsrestaurant, ich las ein gutes Buch und schrieb in mein Journal. Ich nahm mir Zeit und ließ das letzte Jahr wirklich Revue passieren.

Was 2023 alles mit sich brachte

Das Motto für 2023? Städtereisen in Europa

Nachdem ich von meiner Weltreise zurückkam, beschloss ich während meiner Freizeit Europas Städte zu erkunden. Manche von ihnen hatte ich schon einmal besucht und einige besuchte ich zum ersten Mal. Und obwohl ich jede meiner Städtereisen wirklich genoss und Spaß hatte, aber 20 Städte in einem Jahr hat mich doch ziemlich ausgelaugt. Und ein kleines bisschen bin ich dann doch froh, dass die Zeit der Städtereise vorbei ist.

Wenn du wissen willst, welche Städte ich in 2023 genau besucht habe, dann schau dir doch mal meinen Beitrag „Reisefotografie: 20 Städte, die ich in 2023 besucht habe“ an.

Europatrip, Reiseblogger, Reisefotografie, Arachova, Griechenland, 2023, Jahresrückblick, Sightseeing, Backpacking, alleine reisen als Frau
Mein Lieblingsbild 2023: Arachova, Griechenlandtrip

Zurück in die Krankenpflege

Nicht nur nutze ich 2023 als Chance Europa besser kennenzulernen, sondern auch um mein Reise-/Sparkonto aufzufüllen. Ich ging also für eine gewisse Zeit zurück in die Krankenpflege, an meine alte Station an der Psychiatrie. Die Arbeit mit den Patienten störte mich absolut nicht und mit meinen Arbeitskollegen verstand ich mich auch, aber zum Glück wusste ich schon von Beginn an, dass meine Zeit an der Station begrenzt sein würde. Denn auch wenn mich die Arbeit mit den Patienten an sich nicht störte, so hatte ich riesiger Probleme mit dem bürokratischen Umfeld, sowie der Art und Weise, wie mit einem umgegangen wird (Thema: endlose Überstunden).

Aber hey, ich habe die Zeit gut überstanden und mir so eine wirklich gute Grundlage für meinen nächsten großen Schritt geschaffen.

Beginn eines neuen Lebensabschnittes – Startschuss für Japan

Das eine Jahr, dass ich wieder in Wien verbrachte, dabei wieder in der Krankenpflege arbeitete und versuchte so viel wie möglich von Europa zu erkunden, nutze ich auch als Vorbereitung für meinen neuen Lebensabschnitt: nach Japan auszuwandern.

Nach meiner Weltreise wusste ich, dass es so viel auf dieser Welt zu entdecken gibt und ein ganzes Leben dafür eigentlich viel zu kurz erscheint. Ich wollte keinen geregelten Alltag mehr, ich wollte meinen Träumen folgen und die Welt erkunden. Einer meiner größten Träume war schon immer eine Zeitlang in Japan zu leben. Und deshalb entschied ich mich mir meinem Traum 2024 zu erfüllen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Ende November/ Anfang Dezember 2023 hieß es also meine bisherige Wohnung mit meinem Mitbewohner komplett auszuräumen, mein ganzes Hab und Gut aussortieren und alles in einem 70l Rucksack unterzubringen. Und obwohl es echt stressig war und ich immer noch regelmäßig 12 Stunden Schichten schob, ging sich alles gut aus.

Und schließlich war es am 13. Dezember 2023 soweit: ich hatte mich von allen verabschiedet und ehe ich es richtig fassen konnte, saß ich im Flugzeug auf den Weg nach Thailand. In Thailand werde ich knapp 3 Monate verbringen: einfach um meine Batterien wieder aufzufüllen und wirklich zu realisieren, dass ich diesen Schritt gegangen bin.

Yoga Nidra Ausbildung

Als ich während meiner Weltreise in Bali war, entdeckte ich meine Liebe zu Yoga Nidra und Yin Yoga. Zurück in Wien schrieb ich mich also gleich für die Yoga Nidra Ausbildung ein und schloss diese erfolgreich Ende Jänner 2023 ab. Ich kann mich jetzt doch tatsächlich als einen Yogalehrer bezeichnen – irgendwie echt verrückt.

Auch wenn ich bis dato nicht wirklich etwas damit angefangen bzw. niemanden unterrichtet habe, bin ich wirklich stolz auf meinen Abschluss. Für den Fall der Fälle, dass ich jemals finanziell bei Null in einem fremden Land bin, habe ich jetzt eine Karte mehr in meinem Ärmel, um Geld zu verdienen.

Meine wohl schönste Erinnerung in 2023

Während meiner Weltreise hatte ich das unglaubliche Glück zwei Menschen in Phuket und später noch näher in Bangkok kennenzulernen (durfte fast 2 Monate mit ihnen in Bangkok leben). Da ich 2023 nicht geplant hatte nach Thailand zu reisen, kamen beide kurzerhand nach Athen (nicht direkt meinetwegen, sondern einer von ihnen besuchte seine Familie). Als ich das hörte, zögerte ich nicht lange und buchte ebenfalls meinen Flug nach Athen.

In Athen selbst verbrachten wir einige Tage zusammen, erkundeten Delphi und Arachova, aber am wichtigsten wir verbrachten einfach so viel Zeit wie möglich miteinander. Ich hätte es mir nicht besser vorstellen können.

Ich habe diese beiden Menschen im August 2021 kennengelernt und innerhalb weniger Momente wusste ich, dass diese Beiden einen besonderen Platz in meinem Herzen einnehmen werden. Und ich bin unglaublich glücklich, dass ich recht hatte. Für mich sind sie nicht nur wirklich gute Freunde, sondern vielmehr ein Teil meiner Familie.

Ein kleiner Ausblick auf 2024

Umstellung Blog

Ich liebe es zu schreiben und ich liebe es auf meinem Blog Beiträge zu veröffentlichen. Bis dato habe ich versucht jede Woche einen Blogbeitrag zu veröffentlichen… und meistens ist mir das auch gut gelungen. Aber ich habe festgestellt, dass mich jede Woche einen Blogbeitrag zu veröffentlichen richtig unter Druck setzt. Nicht immer hatte ich die Zeit meine Beiträge doppelt zu kontrollieren bzw. vollkommen so zu gestalten, wie ich sie gerne hätte. Und das weil mir oft einfach die Zeit dazu fehlte. Immerhin versuchte ich nicht nur regelmäßig Inhalte auf meinem Blog zu veröffentlichen, sondern noch dazu war ich auch aktiv auf Facebook und Instagram.

Deshalb möchte ich mir in Zukunft mehr Zeit nehmen und anstatt jede Woche einen neuen Beitrag zu veröffentlichen, wird es nun alle zwei Wochen einen neuen Beitrag geben. Das heißt aber nicht, dass sich nichts auf meinem Blog tun wird – ganz im Gegenteil! Somit habe ich die Zeit, alte Blogbeiträge zu überarbeiten und zu aktualisieren!

Auch hat sich mein Blogdesign etwas verändert und ich möchte meinen Fokus stärker auf Alleinreisende Frauen bzw. Frauen, welche mit einem festen Budget reisen, legen – das heißt mehr Tipps genau auf diese Zielgruppe zugeschnitten. Bin selbst gespannt, was sich darauf alles ergeben wird!

Work and Holiday Japan

2024 wird sich so gut wie alles auf meinem Blog, meinem Social Media und meinem Leben um Asien, genauer gesagt Japan, drehen. Immerhin habe ich die Chance ein ganzes Jahr im Rahmen des Work and Holiday Visa in Japan zu verbringen und ich habe vor es vollkommen auszukosten.

Die ersten vier Monate werde ich in Osaka verbringen. Dort habe ich bereits eine Wohnung und noch dazu werde ich drei Monate eine Sprachschule besuchen, um meine japanisch Kenntnisse weiter zu vertiefen. Ab April 2024 wird mein Leben also hauptsächlich aus Schlafen, Essen, Schule und Lernen bestehen – nur die Wochenenden werde ich frei haben.

Obwohl meine Schule erst im April startet, bin ich bereits ab März in Osaka. Einfach um das Leben dort kennenzulernen und mir Zeit zu geben mich zurechtzufinden. Dieses Monat werde ich aber auch dazu nutzen Japan etwas zu erkunden – Trips nach Kyoto, Hiroshima, Nara usw. stehen auf meinem Plan.

Was nach den vier Monaten in Osaka passiert weiß ich selbst noch nicht. Ich werde einfach mal abwarten, was in der Zwischenzeit passiert und was sich ergibt. Werde aber versuchen euch auf meinem Blog und Instagram auf dem Laufenden zu halten.

Japan, Work and Holiday Visa, Sightseeing, travel, Backpacking, Reisefotografie, Jahresrückblick, 2023

Ein Wiedersehen: Freunde aus Wien kommen nach Japan

Im September 2024 wird es ein großes Wiedersehen mit Freunden aus Wien geben – denn sie kommen mich in Japan besuchen und bleiben für ganze zwei Wochen! Freu mich jetzt schon riesig! Nicht nur, weil ich sie bald wiedersehen werde, sondern auch, weil es mir die Chance gibt, ihnen ein Land zu zeigen, dass mich unglaublich fasziniert und mir wahnsinnig am Herzen liegt!

Einen genauen Plan gibt es noch nicht… klar werden wir Tokyo, Osaka und Kyoto besuchen. Aber ich möchte ihnen auch weniger bekannte Orte bzw. Orte abseits der Touristenpfade zeigen. Denn Japan hat unglaublich viel zu bieten!

Fazit

Tja und das wars auch schon. Mehr gibt es gar nicht mehr zu erzählen. 2023 ist zu Ende und 2024 hat gerade erst angefangen.

Rückblickend hat das Jahr 2023 Spaß gemacht. Es gab genügend Abenteuer, ich lerne neues und ich erkundete mir fremde Orte. Trotz mancher Herausforderung und einigen nervenaufreibenden und stressigen Momenten, werde ich mich trotzdem gerne an dieses Jahr zurückerinnern.

Jetzt aber wird es Zeit nach vorne zu blicken und die Vergangenheit hinter sich zu lassen. 2024 wartet und ich bin gespannt, wie sich in diesem Jahr alles entwickeln wird!

Wie war dein Jahr 2023 rückblickend? Was konntest du für dich mitnehmen? Was blieb dir in Erinnerung?

Erzähl es mir in deinem Kommentar! 😊

Please follow and like us:
Pinterest

There are 5 comments

  1. 2023 waren wir in Japan, das war mein absolutes Jahreshighlight! Dazu kommt dieses Jahr auch einiges auf dem Blog. Wenn du in Japan bist und dein Budget es hergibt, geh unbedingt in ein Kani Duraku (Krebs) Restaurant und Yaki Niku im Sex Machine, Das kann ich absolut empfehlen für Osaka! Und 20 Städte in einem Jahr? Das solltest du in Japan aber doch toppen können! Für Work & Travel in Japan bin ich glaube ich mir Ü40 schon zu alt. Aber die Sprachschule will ich nach meinem nächsten Projekt eventuell nochmal angehen, mein Studium in Japan ist schon zu lange her. Ich hoffe ich finde die Zeit hier mehr bei dir zu lesen!

  2. Eine wunderschöne Formulierung mal in den Rückspiegel zu schauen und das Jahr zu betrachten.
    Du hast ja wieder jede Menge spannender Reise unternommen und so einiges erlebt.
    Japan ist ein komplett weißer Fleck auf meiner Reiselandkarte, auch wenn es mich allein der Onzen Pools wegen und der Kirschblüte sehr interessiert.

    Bin gespannt wohin es dich noch so spült. Viele Grüße, Katja

  3. Mein Jahr 2023 war sehr bewegt, weil ich mir ganz viele Medaillen durch regelmäßige Bewegung verdient habe! Ich brauchte die Motiviation, mittlerweile ist es zur Gewohnheit geworden und ich sammel nur noch die Schönsten! Auf Reisen war ich leider weniger, nur Tagenausflüge und mal über Nacht in Hamburg! Mit kleiner Hundedame, der jedes Mal das Herz bricht, wenn man ohne sie aus der Tür geht, ist das halt nicht mehr so einfach! Auch für mein eigenes Gewissen nicht!

    Aber ich finde mega toll, was du so alles erlebt hast und in 2024 erleben wirst! Die Zeit in der Sprachschule stelle ich mir total spannend vor! Sprachen waren immer meine Lieblingsfächer in der Schule und wo lernt man die besser als vorort! Darum beneide ich dich echt! Und auch um das Leben in Japan, das muss genial sein! Bitte berichte ganz viel darüber! Ich freue mich jetzt schon auf jeden Beitrag!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Hey, Jana. 🙂

      Dein Jahr 2023 gilt aber auch wirklich spannend! Du musst schon eine ordentliche Medaillen-Sammlung haben. Und ich kann gut verstehen, dass es schwierig für dich ist, wenn einer gewissen Hundedame jedes Mal das Herz bricht, wenn du gehst. Würde mir dann auch schwer fallen.

      Ehrlich gesagt, bin ich absolut nicht Sprachbegabt und auch nicht sonderlich begeistert… aber ich weiß, dass es mir einfach so viel leichter in einem Land fällt, wenn ich mich in der Landessprache verständigen kann. Und besser als vor Ort eine neue Sprache zu lernen geht kaum noch. 🙂

      Werde auf alle Fälle versuchen, hier alles regelmäßig up to date zu halten – mal schauen ob ich es auch schaffe. ^^

      LG,
      Vici

  4. „Und das wars auch schon“ schreibst Du? Das ist doch schon richtig viel! Krass, dass Du alles hinter Dir abgerissen hast und nun nach Japan auswanderst! MEGA! Aber auch super-mutig, ich ziehe den Hut vor Dir! Aber echt schön, dass Du Deinem Herzen folgst! Das kann nur gut werden!

    Ja, ich selbst werde mir hoffentlich bald Namibia anschauen, um dann dort auch längere Zeit zu verbringen, falls alles passt. Bei mir liegt es ja nicht nur an mir, ich nehme ja gleich eine ganze Familie plus Hund mit. Aber das geht! Deshalb ist für mich 2023 ein Jahr, das nur zum Übergang diente. Ein Jahr der Erkenntnisse würde ich es nennen. Ich habe so viel erkannt! Zum Beispiel, dass ich in Deutschland nicht glücklich bin.

    Liebe Grüße, Bea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

close

Gefällt dir dieser Blog?
Dann folge mir ganz einfach auf Social Media und bleibe immer auf dem Laufenden bzgl. meiner Reisen und Abenteuer. :)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen