Teil 2: Eine magische Bootsfahrt in Ban Rak Thai

Ban Rak Thai ist ein absolutes Paradise umringt von Bergen. Teuer, aber absolut sehenswert und einzigartig. Viel Zeit blieb uns hier aber leider nicht. Doch schon der gestrige Abend war wunderschön – abends saßen wir einfach nur am Balkon und sahen zu, wie die Sonne langsam verschwand und das Tal in den verschiedensten Farben beleuchtet.

Ich konnte es schon gar nicht mehr erwarten, zumindest den Vormittag hier zu verbringen, bevor es weitergeht.

Eine morgendliche Bootsfahrt in Ban Rak Thai

In Ban Rak Thai gibt es nicht viel zu tun – hier geht es mehr darum zur Ruhe zu kommen und zu entspannten. Mein persönliches Highlight in Ban Rak Thai war die morgendliche Bootsfahrt. Ich stellte es mir einfach wunderschön vor, die Sonne zu beobachten, wie sie langsam über den Bergen und dem See aufgeht, während man selbst auf dem See entlangfährt und in der kühlen und frühmorgendlichen Bergluft eine warme Tasse Tee genießt. Und das war es schlussendlich dann auch – richtig magisch.

Ban Rak Thai, reisen, Mae Hong Son Loop, Roadtrip, travel, sightseeing, Sehenswürdigkeiten, Roller
Ban Rak Thai, reisen, Mae Hong Son Loop, Roadtrip, travel, sightseeing, Sehenswürdigkeiten, Roller
Ban Rak Thai, reisen, Mae Hong Son Loop, Roadtrip, travel, sightseeing, Sehenswürdigkeiten, Roller
Ban Rak Thai, reisen, Mae Hong Son Loop, Roadtrip, travel, sightseeing, Sehenswürdigkeiten, Roller
Ban Rak Thai, reisen, Mae Hong Son Loop, Roadtrip, travel, sightseeing, Sehenswürdigkeiten, Roller

Und damit war die Zeit in Ban Rak Thai auch schon wieder vorbei… ich war zwar nur für eine kurze Zeit dort, aber diese paar Stunden waren einfach unglaublich, wunderschön und magisch. Trotz der kurzen Zeit konnte ich hier wirklich zur Ruhe kommen und entspannen.

Weiter geht’s nach Mae Hong Son

Die Fahrt nach Mae Hong Son verging fast schon wie im Fluge – dauerte ja auch nur knapp eine Stunde.

In Mae Hong Son angekommen, wollten wir eigentlich unbedingt den Nachtmarkt besuchen und uns richtig schön vollessen. Doch als wir in Mae Hong Son ankamen, erlebten wir eine böse Überraschung: diese Stadt war wie ausgestorben. Noch immer war aufgrund von Covid vieles geschlossen… auch der Nachtmarkt. Von daher wurde der Abend recht unspektakulär und kurz: wir gingen in eines der wenigen offenen Restaurants, gönnten uns eine Massage und dann ging es auch schon wieder zurück in die Unterkunft.

Der nächste Tag wird nämlich recht anstrengend: es geht Richtung Doi Ithanon. Da wir die Zeit dort genießen wollten, entschieden wir uns, eine Nacht am Fuße des Doi Ithanon, in dem kleinen Städtchen Chang Khoeng zu verbringen, uns auszurasten und am nächsten Tag den Nationalpark richtig zu genießen und zu entdecken. Das heißt aber auch knapp 4 Stunden Fahrt stehen uns bevor – bei brühender Hitze. Wird sicher ein Spaß. ^^

Wäre solch eine morgendliche Bootsfahrt auch etwas für dich?

Erzähl es mir in deinem Kommentar! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close

Travel Minds

Blog für alleinreisende Frauen

Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen