Okonomiyaki – der etwas andere Pfannkuchen

Okonomiyaki zählt wohl zu den beliebtesten Gerichten in Japan. Grundsätzlich besteht Okonomiyaki aus Teig und Kohl, garniert mit Zutaten, Soßen und Toppings nach eigenem Geschmack. Herzhaft, unglaublich lecker und im Endeffekt wirklich leicht zuzubereiten – ein kleines Stückchen Japan für zuhause.

Was ist Okonomiyaki eigentlich?

Okonomiyaki, auch japanischer Pfannkuchen genannt, ist eine Teigmischung aus Mehl, Ei und Dashi-Brühe. Zusätzlich wird auch noch klein geschnittener Kohl eingerührt. Das Resultat: ein runder, dicker, außen knuspriger und innen fluffiger Fladen. Doch was macht Okonomiyaki so einzigartig? Das Geheimnis hinter dem Erfolg: du kannst dir dein Okonomiyaki ganz nach deinem Geschmack zubereiten, in dem du Zutaten deiner Wahl entweder als Füllung oder als Topping hinzufügst.

Nicht gerade ein typischer Frühstückspfannkuchen…

Gerade wenn es ums Essen geht, bin ich mittlerweile wirklich spontan. Bei meinem ersten Besuch in Japan, hatte ich mich zwar mit der Sprache und Kultur auseinander gesetzt, nicht aber wirklich mit der japanischen Küche. Klar kannte ich die Klassiker, mehr aber auch nicht. Von Okonomiyaki bzw. den Begriff japanischer Pfannkuchen hatte ich schon öfters gehört, mir aber nie ein genaueres Bild zu diesem Gericht gemacht. Als ich es dann auf einer Speisekarte las und ich es eben als eine Art Pfannkuchen im Kopf hatte, bestellte ich es mir zum Frühstück. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie überrascht ich war, als ich das Gericht serviert bekommen habe – es entsprach nicht gerade meiner Definition von Frühstück. Aber was solls? Es war unglaublich lecker, preiswert und so satt war ich selten bereits am Morgen.


Hier also das Rezept für Okonomiyaki aus Japan für dich:

Das Besondere an Okonomiyaki ist, dass man es sich ganz einfach nach seinem Geschmack kreieren kann – sei es mit Speck, Schinken, Gemüse oder sogar Meeresfrüchte. Deiner Fantasie ist hier keine Grenze gesetzt!

Okonomiyaki – der etwas andere japanische Pfannkuchen

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Hauptgericht
Küche Japanisch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Grundrezept Teig

  • 700 g Kohl
  • 150 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 180 ml Dashi
  • 1,5 TL Sojasoße
  • 1/2 TL Sesam-Öl
  • Mayo
  • Okonomiyaki Soße (in jedem Asiashop verfügbar)

Füllung

  • was auch immer hier wollt!

Anleitungen
 

  • Dashi, die Eier, Sojasoße, Sesamöl, Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben, alles gut verrühren und etwas stehen lassen.
  • Den Kohl in Streifen schneiden und in den Teig hinzugeben und nochmals gut verrühren. Gerne kann man auch jetzt schon etwas von der Füllung mit unterrühren.
  • Etwas Öl in die Pfanne geben, warten bis es heiß ist und einen Teil des Teiges in die Pfanne geben. Mit einem Pfannenwender in Form bringen.
  • Den gewünschten Belag oben drauf legen, etwas warten, schließlich wenden und einige Minuten von der anderen Seite anbraten.
  • Zum Schluss die Okonomiyaki Soße und die Mayo verteilen und genießen, solange es noch heiß ist!
Keyword Hauptspeise, Japan, japanisches Rezept, Pfannkuchen

Ein Rezept, dass sich ganz einfach zuhause nachkochen lässt und dir ein Stückchen Japan nachhause bringt. Lass es dir schmecken!

Hast du schon einmal Okonomiyaki probiert? Wenn ja, wie hat es dir geschmeckt?

Erzähl es mir in deinem Kommentar! 😊

Dir hat dieses Rezept gefallen? Dann merk es dir ganz einfach auf einer deiner Pinnwände auf Pinterest!

Okonomiyaki, Rezept, Japan, japanisches Gericht, japanisches Rezept, travel, japanische Küche, Pinterest
Please follow and like us:
Pinterest

There are 8 comments

  1. Hallo,
    das hört sich unglaublich lecker an! Und ich wundere mich gerade… Obwohl ich total gerne japanisch essen gehe, habe ich noch nie von solchen Pfannkuchen gehört.
    Ich werde mir das Rezept definitiv ausdrucken und bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren. Vielen lieben Dank dafür!

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

    1. Hey, Saskia Katharina. 🙂
      Okonomiyaki sind in Japan selbst richtig beliebt und bis dato habe ich es nur ganz selten hier in Europa irgendwo gefunden.

      LG,
      Vici

  2. Sehr cool. Ich bin ja absoluter Japan-Fan und meine Freundin und ich würden gerne mal dorthin reisen. Solange das aber noch ein unerfüllter Traum ist, bereiten wir uns gegenseitig zum Geburtstag immer etwas typisch japanisches zu. Okonomiyaki haben wir bislang noch nicht versucht. Und da ich dieses Mal wieder mit kochen dran bin, teste ich doch gleich mal dein Rezept. Sieht jedenfalls lecker aus.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Hallo, Mo. 🙂
      Klingt nach einem wirklich schönen Brauch und macht sicher auch Spaß. 🙂 Bin gespannt, was du zu dem Rezept sagen wirst, sobald du es einmal ausprobiert hast. 🙂

      LG,
      Vici

  3. Ich habe irgendwann schon mal einen TV-Beitrag über diese spannenden Pfannkuchen gesehen und wollte sie seitdem immer mal probieren! Bisher ergab sich keine Gelegenheit, aber dank deines Rezepts könnte ich sie ja nun mal zu Hause verköstigen! Aber erstmal alle Zutaten besorgen! Was Dashi ist, weiß ich nämlich gar nicht 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Hallo, Jana. 🙂
      Dashi ist eine klare Brühe aus Japan, du findest diese aber in jedem Asia Markt. 🙂 Ist ein einfaches Rezept und lässt sich wirklich ganz leicht zuhause zubereiten. 🙂

      LG,
      Vici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




close

Gefällt dir dieser Blog?
Dann folge mir ganz einfach auf Social Media und bleibe immer auf dem Laufenden bzgl. meiner Reisen und Abenteuer. :)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen