Mochi mit Erdbeeren – typisch japanisch

Mochi – egal wo du in Japan unterwegs bist oder nicht, an Mochis kommst du nicht vorbei. Sie sind einfach die typische Süßigkeit und ein beliebtes Dessert. Und das nicht ohne Grund – sie sind einfach verdammt lecker.

Was sind Mochi eigentlich?

Mochi bestehen aus einem etwas süßem, japanischen und kurzkörnigen Klebereis aus Japan, welcher dann zu einem Reiskuchen verarbeitet wird. Der Reis wird gemahlen und zu einem dünnem Teig verarbeitet. Der Reiskuchen hat zwar einen leicht süßen, ansonsten aber eher einen neutralen Geschmack – vielmehr sorgen die Pasten oder die Füllung für den besonderen Geschmack.

Mein Streifzug durch alle Sorten in Japan

Japan ist mit Abstand mein liebster Ort auf dieser Welt. Die komplett andere Kultur, die Verrücktheit, die Ordnung, die Sehenswürdigkeiten und das Essen – ich liebe jeden Aspekt dieses Landes.

Bei meiner ersten Reise nach Japan schwor ich mir, alles zu probieren. Egal wie verrückt oder ungewohnt es auch aussah. Und eines Tages stolperte ich über die Mochi… und was soll ich sagen, es war um mich geschehen! Jeder Biss schmeckte anders, je nachdem ob ich viel von der Füllung, der Paste oder dem Reiskuchen erwischte. Und es gab einfach so unglaublich viele Geschmacksrichtungen! Mir blieb nichts anderes übrig, als jede Mochi-Variation zu versuchen und zu genießen! Und glaub mir, dass tat ich auch. Und trotzdem kam ich immer wieder auf die Mochi mit der Erdbeere als Füllung zurück – sie schmeckten mir einfach am besten.


Das Rezept für die besten Mochi mit Erdbeeren

Die Zubereitung der Mochi ist vor allem sehr zeitintensiv. Es ist also kein Dessert, dass du schnell nebenbei machen kannst. Aber glaub mir – es ist die Mühe absolut wert und du wirst es nicht bereuen.

Zutaten

Mochi

  • 100g Klebereismehl
  • 50g Zucker
  • 80g Tapioka-Mehl (findest du in den meisten Asia-Läden)
  • 12 Erdbeeren

Rote Bohnenpaste – Koshian

  • 200g Adzukibohnen
  • 220g Zucker
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Die Adzukibohnen in einen großen Topf geben, gut mit Wasser bedecken und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.
  2. Sobald die Bohnen kochen, diese vom Herd nehmen. Die Bohnen in einem Sieb abgießen und erneut in den Topf geben. Wieder mit der gleichen Menge Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Sobald die Bohnen erneut kochen die Hitze auf mittlere bis niedrige Stufe reduzieren und 60–90 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder sicherstellen, dass die Bohnen gut mit Wasser bedeckt sind.
  3. Regelmäßig überprüfen, ob die Bohnen bereits gar sind: dazu eine Bohne herausnehmen und sollte sich diese ganz leicht zerdrücken lassen, die Bohnen vom Herd nehmen, absieben und etwas von der Kochflüssigkeit auffangen.
  4. Nun die Bohnen im Mixer zu einer feinen Paste verarbeiten, gegebenenfalls 1–2 EL Kochflüssigkeit hinzufügen.
  5. Die Bohnenpaste zurück in denselben Topf geben, die Hälfte des Zuckers einrühren und bei mittlerer bis niedriger Hitze auflösen. Den restlichen Zucker einrühren und unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Feuchtigkeit vollständig verdampft ist. Zum Schluss das Salz einrühren.
  6. Wenn sich am Boden des Topfes eine dünne Schicht abzeichnet, die Bohnenpaste auf ein Backblech geben und vollständig abkühlen lassen.
  7. In einer Schüssel nun den Klebreismehl, Zucker und 180 ml Wasser mit dem Schneebesen glatt verrühren. Mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 2 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle geben. Herausnehmen und vorsichtig umrühren. Dann nochmals ungefähr 2 Minuten in die Mikrowelle geben und erneut vorsichtig umrühren. Der fertige Mochi-Teig sollte leicht transparent und glänzend sein.
  8. Die Arbeitsfläche nun großzügig mit dem Tapiokamehl bestäuben. Den Mochi-Teig darauflegen und ebenfalls großzügig mit Tapiokamehl bestäuben. Mit dem Nudelholz dünn ausrollen und 12 Teigkreise ausschneiden.
  9. Die Erdbeeren kurz abbrausen, entstielen und trocken tupfen. Aus der Bohnenpaste 12 kleine Bällchen formen, etwas flach drücken und jeweils die dickeren Enden der Erdbeeren damit umhüllen. Die Erdbeeren jeweils mit der Spitze nach unten auf die Mitte eines Teigkreises setzen und vollständig mit dem Teig umhüllen. Dabei den Teigmantel gut verschließen und die Enden sanft zusammendrücken.
  10. Und das wars. Jetzt die Mochi einfach nur noch genießen.

Hast du selbst schon einmal Mochis versucht? Wie haben sie dir geschmeckt?

Kommentiere und erzähl mir davon. 😊

Damit du dir dieses Rezept für einen späteren Zeitpunkt merken kannst, habe ich hier die perfekte Pinnwandgrafik für Pinterest für dich:

4 comments

  1. Mochi mit Erdbeeren ist auch ne gute Idee! Meine Tochter hat dank TikTok mal ein Rezept für Mochi mit Schokocreme selber gemacht, allerdings in der Pfanne. Die waren auch echt lecker und super einfach zu machen. Habe immer gedacht, dass das sehr aufwändig sein müsste.

    1. Hallo Karin. 🙂
      Es kommt immer auf die Füllung und die Paste an – es gibt ein paar verschiedene Schwierigkeitslevel. Aber sie schmecken einfach richtig, richtig gut. ^^

      LG,
      Vici

  2. Ich habe tatsächlich schon mal ein Mochi probiert, aber da war keine leckere Erdbeere drin! Betrug 🙂 In deiner Variante hätte mir das süße Teil sicher geschmeckt, aber das, was ich probiert hatte, war damals nicht so lecker! Schade!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Hey, Jana. 🙂
      Ja es gibt einige Mochi, die schmecken mir auch nicht. Obwohl es meist die Paste ist, die ich nicht mag. Aber die Erdbeermochi hab ich echt gerne. Denke sie könnten dir auch schmecken.

      LG,
      Vici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close

Travel Minds

Blog für alleinreisende Frauen

Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen