Authentisch und Abseits: das kleine Viertel Anafiotika

Anafiotika, ein wunderschönes und einzigartiges Viertel in Athen. Heute entführe ich euch in die charmanten Gassen genau diesem Viertel, das nicht nur geschichtsträchtig ist, sondern eine besondere Anziehungskraft hat.

Die Geschichte rund um Anafiotika

Anafiotika hat eine faszinierende Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Ursprünglich von Handwerkern aus der Insel Anafi erbaut, diente es als Heimat für die Arbeiter, die am Bau von König Othons Palast beteiligt waren.

Auch heute noch sind die meisten Bewohner dieses Viertels als Handwerker tätig. Anafiotika selbst jedoch spiegelt vor allem die Authentizität vergangener Zeiten wider und bietet einen einzigartigen Einblick in die Geschichte Athens.

Die Magie der Farbe Weiß

Die Architektur von Anafiotika ist atemberaubend und gleich kaum einer anderen auf Griechenland. Die Häuser sind im traditionellen kykladischen Stil erbaut, mit weißen Wänden und blauen Fensterläden, die einen Kontrast zur intensiven Sonne bieten. Diese charakteristische weiße Farbgebung verleiht diesem Viertel nicht nur einen malerischen Charme, sondern reflektiert auch das Sonnenlicht, wodurch das Viertel selbst an den heißesten Tagen erfrischend kühl wirkt.

Doch nicht nur zwischen den weißen Wänden findest du schattige Plätzchen, sondern die Bewohner legen großen Wert darauf, jeden freien Platz mit Pflanzen zu bestellen. Nicht nur findest du dadurch noch den ein oder anderen schattigen Platz mehr, sondern die Kombination mit den weißen Wänden macht diesen Ort gleich noch viel gemütlicher und einladender.

Ein paar Tipps für deinen Besuch in Anafiotika

Respektiere die Privatsphäre der Bewohner

Anafiotika ist vordergründig keine Touristenattraktion, sondern ein Wohnviertel. Achte daher bitte darauf die Privatsphäre der Bewohner zu bewahren und dich dementsprechend zu verhalten. Sei nicht zu laut, lasse keinen Müll zurück, gehe nicht in fremde Häuser und zerstöre nichts. Achte auch auf die Ruhezeiten, denn würdest du nicht auch gerne in Ruhe schlafen können?

Trage festes Schuhwerk

Die engen Gassen von Anafiotika sind teilweise Kopfsteinpflaster versehen und können recht steil sein. Außerdem sind die unzähligen Stiegen schon ordentlich ausgetreten und du könntest bei ihnen leicht ausrutschen. Um dies zu vermeiden trage bequemes und festes Schuhwerk, um das Erkunden der Gassen angenehmer zu gestalten.

Halte durch!

Der Aufstieg der gefühlt hunderten Stiegen kann unglaublich anstrengend sein, vor allem wenn du diesen unter Athens Mittagshitze betreibst. Nimm dir Zeit und genügend Wasser mit, denn glaub mir, bis zum Schluss durchzuhalten lohnt sich wirklich! Denn sobald du die letzten Stiegen erklommen hast, wartet ein einmaliger Ausblick über die Häuser Athens auf dich!

Lohnt sich Anafiotika? Eine persönliche Note

Durch die kleinen, verschlungenen und teilweise engen Gassen von Anafiotika zu schlendern ist eine unglaublich entspannte und zugleich faszinierende Erfahrung. Eine, an die ich mich auch heute noch gerne zurückerinnere. Denn so friedvoll, wie in diesem Moment, habe ich mich schon seit längerer Zeit nicht gefühlt.

Mein Besuch dieses außergewöhnlichen Viertels war eigentlich überhaupt nicht geplant. An diesem Tag schlenderte ich nämlich ziellos durch Plaka (ein weiteres, recht bekanntest Viertel Athens), tief in Gedanken versunken. Welche Gedanken fragst du dich? Mein Trip nach Athen war im Spätsommer 2023 – etwas über die Halbzeit des Jahres 2023. Und in knapp 4 Monaten würde mein neuer Lebensabschnitt beginnen. Ich würde alles in Österreich aufgeben und ich auf den Weg nach Japan machen.

Es gab also unzählige Dinge, die mir in diesem Moment durch den Kopf gingen. Und ehe ich mich versah, fiel mein Blick auf eine Reihe weißer Häuser.

Und durch eben diese Gassen zu schlendern, etliche Stiegen hochzuklettern (ohne dabei auszurutschen und mir das Genick zu brechen) und schlussendlich mit einem einmaligen Ausblick über Athen belohnt zu werden, zählt eben auch heute noch zu meinen liebsten Erinnerungen.

Lohnt sich also ein Besuch? Meine persönliche Meinung: auf jeden Fall!

Anafiotika ist nicht nur ein architektonisches Meisterwerk, sondern auch eine Bereicherung für jeden, der tief in die Geschichte Athens eintauchen möchte. Also pack deinen Rucksack, erkunde die malerischen Straßen und lasst euch von der Schönheit dieses einzigartigen Viertels verzaubern.

Du warst schon einmal in Anafiotika?

Dann erzähl mir mehr davon in deinem Kommentar! 😊

Please follow and like us:
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

close

Gefällt dir dieser Blog?
Dann folge mir ganz einfach auf Social Media und bleibe immer auf dem Laufenden bzgl. meiner Reisen und Abenteuer. :)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen