Der Mae Hong Son Loop Roadtrip – mein Fazit

Und schon ist der Mae Hong Son Loop Roadtrip vorbei… diese 4 Tage vergingen wie im Flug. Und auch wenn es teilweise sehr anstrengend war und mein Hintern schmerzte, so bin ich doch traurig, dass er schon zu Ende ist.

Dieser Roadtrip hat mir vor allem eins bewusst gemacht: ich liebe es auf diese Art und Weise zu reisen und die Gegend zu erkunden. Selten habe ich solch ein Gefühl von Freiheit gehabt, wie auf diesen beiden Roadtrips… vor allem auf dem Mae Hong Son Loop. Einen Roadtrip auf dem Roller anzutreten, ist aber noch einmal ein ganz anderes Gefühl als einer mit dem Auto.

Manche Roadtrips decken Schwächen einer Freundschaft auf, andere hingegen festigen sie

Mae Hong Son Loop, reisen, Thailand, Roadtrip, Norden von Thailand, Roller, Backpacking, Weltreise

So sehr ich mich auf diesen Roadtrip auch freute, so sehr hatte ich anfangs auch Angst. Denn auch diesen Roadtrip trat ich mit einer Freundin an. Ich freute mich darauf, Zeit mit ihr zu verbringen, aber hatte auch Angst davor, dass dieser Roadtrip unsere Freundschaft beenden könnte. Oder dass ich während dieser Tage viele negative Gefühle empfinden würde. Wäre ja nicht das erste Mal, dass es so kommen würde – was ich damit meine, liest du in meiner Roadtrip Reihe, in der ich dir von meiner Reise mit dem Auto durch Thailand erzähle.

Aber zum Glück waren all meine Ängste vollkommen umsonst. Es änderte nichts an unserer Freundschaft, es machte sie eigentlich nur noch stärker. Man muss eben nur mit den richtigen Menschen unterwegs sein. 😊

Wenn ich mich zwischen einem Auto oder Roller entscheiden müsste – ich könnte es nicht so einfach

Ich habe jetzt bereits zwei Roadtrips hinter mit – einer davon mit einem Auto, den anderen mit einem Roller. Beides hat ganz klar seine Vor- und Nachteile.

Das Auto bietet viel Stauraum, zur Not könnte man auch darin übernachten. Ist aber auch teuer und für manche Gegenden nicht gerade praktisch.

Der Roller hingegen ist natürlich kleiner, man kann leichter kleine Gassen erkunden und natürlich ist er auch kostengünstiger. Stauraum hingegen gibt es so gut wie keinen und wenn es regnet, wird man richtig nass.

Doch wofür würde ich mich schlussendlich entscheiden? Ich denke, ich würde es abhängig von der Dauer meines Roadtrips machen, ob ich lieber mit einem Auto oder einen Roller unterwegs wäre. Bei kurzen Roadtrips, über ein paar Tage, würde ich mich wahrscheinlich eher für einen Roller entscheiden, bei längeren hingegen eher für ein Auto.

Mae Hong Son Loop Roadtrip – mein FAZIT

Was soll ich sagen? Ich habe ihn geliebt! Auch wenn das Roller fahren manchmal doch etwas anstrengend war… vor allem wegen der Hitze. Aber das Gefühl der Freiheit, der Unbeschwertheit und der Leichtigkeit wie ich es hier gespürt habe, habe ich bisher nur selten gefühlt. Ich weiß nicht, ob es am Roadtrip selbst, am Roller oder daran lag, dass ich den Roadtrip in Thailand machte. Aber auf jeden Fall gehört dieser Roadtrip mit meiner Freundin, zu den schönsten Erinnerungen, die ich in Thailand bis jetzt gesammelt habe.

Und das war es auch schon – der Mae Hong Son Loop ist hiermit offiziell zu Ende. Mal schauen, welcher Roadtrip und welches Abenteuer als Nächstes kommt. 😊

Alle Teile des Mae Hong Son Loop Roadtrips findest du hier.

Wie haben dir meine Erzählungen zu dem Mae Hong Son Loop Roadtrip gefallen? Wäre solch ein Roadtrip auch etwas für dich?

Erzähl es mir in deinem Kommentar! 😊

Subscribe

* indicates required

4 comments

  1. Ach, das freut mich doch sehr, dass Du diesen Roadtrip genießen konntest und daran gewachsen bist! Das Gefühl von Freiheit spüren – so nötig in der heutigen Zeit! ich hätte nicht den Mumm einen Roadtrip in Thailand zu machen, da bin ich ganz ehrlich! Umso mehr freue ich mich über Deine Beiträge und fühle mich mitgenommen!

    Liebe Grüße und bleib gesund, Bea.

    1. Freut mich, dass dir meine Beiträge gefallen. 🙂 Ich bin schon eine ziemlich lange Zeit in Thailand und fühle mich hier schon richtig zuhause – wahrscheinlich fällt es mir dadurch so leicht hier einen Roadtrip zu machen.

      LG,
      Vici

  2. Ich glaube, ich saß bisher nur einmal im Leben auf einem Roller! Und das ist schon ewig her! Vier Tage damit unterwegs zu sein, wäre für meinen Hintern deshalb sicher noch viel ungewohnter! Aber ich sehe die Vorteile genau wie du! Man ist flexibler damit und kann auch kleine Gassen erkunden. Schön, dass Eure Freundschaft durch den Trip noch mehr gestärkt wurde! Und die Erinnerungen, die Ihr sammeln konntet, sind sicher unvergesslich!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ich kann mich noch erinnern, als ich ein Teenager war und mich meine Eltern ‘gezwungen’ haben, den Rollerführerschein zu machen – war damals einfach die einfachste Möglichkeit im Dorf herumzufahren… ich war absolut nicht begeistert von der Idee. Mittlerweile aber liebe ich es über alles auf einem Roller zu sitzen und die Gegend zu erkunden. Macht einfach tierisch Spaß. 🙂
      Bin auch sehr froh, dass dieser Roadtrip die Freundschaft stärker werden ließ und wie du sagst, so schnell werde ich diesen Trip nicht vergessen. 🙂

      LG,
      Vici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close

Travel Minds

Blog für alleinreisende Frauen

Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen