Samui – eine Insel für Viele, aber nicht für mich

Samui mag für viele der Urlaubsort schlechthin in Thailand sein, doch mich, mich hat es nicht wirklich gecatcht. Mag daran gelegen sein, dass ich Samui das erste Mal während Covid besuchte und so gut wie alles geschlossen hatte, aber irgendwas an der Insel hat mir nicht wirklich gefallen. Dabei hatten wir eine wirklich tolle Villa gemietet und trotzdem berührte diese Insel nichts in mir.

Anfangs dachte ich, es lag an der doch langen Minibusfahrt von Phuket nach Samui und ich sei einfach zu müde. Doch das war es nicht… denn selbst als ich in den darauffolgenden Tagen die Insel erkundete, änderte sich nichts.

Damit will ich jetzt auf keinen Fall sagen, dass diese Insel nicht wunderschön ist, denn das ist sie, aber Samui ist einfach nicht meine Insel. Und obwohl mich diese Einsicht anfangs doch gestört hat, wurde mir dann bewusst, dass es vollkommen okay ist. Nicht jeder Ort muss sich ein kleines Stück nach Heimat anfühlen oder für einen gemacht sein. Es darf auf Reisen auch ruhig Orte geben, die einen nicht berühren… die man einmal gesehen hat, um eines Tages nichts zu bereuen.

Eine Woche Samui – eine willkommene Auszeit

Ich habe schlussendlich eine Woche auf Samui verbracht und kann objektiv gesehen gut nachvollziehen, wieso etliche Menschen sich in diese Insel verlieben. Und obwohl ich weiß, diese Insel nicht so schnell wiedersehen zu wollen, so habe ich die Zeit dort dann doch genossen. Wobei es mehr an der Begleitung, als an der Insel lag. 😊

Denn ich hatte beschlossen, mich, für einen gewisse Zeit, mit zwei anderen Reisenden zusammenzutun. Sonst hätte ich mir diese Villa ganz sicher nicht gegönnt.

Ich habe die Zeit auf Samui meistens dazu genutzt mich zu sonnen, zu lesen und einfach in Ruhe über alles nachzudenken. Na gut, ganz so untätig war ich dann doch nicht: einerseits habe ich doch tatsächlich begonnen, wieder etwas anderes als Blogbeiträge zu schreiben (wer weiß, vielleicht zeige ich es eines Tages ja), andererseits habe ich dann doch einen Tag dazu genutzt, die Sehenswürdigkeiten auf Samui ‚abzuklappern‘ (mehr dazu später in einem anderen Blogbeitrag).

reisen, Sehenswürdigkeiten, Weltreise, Inseln, Strand, Backpacking, Thailand, Rucksackreisen, alleine reisen, alleine reisen als Frau

Die Zeit auf Samui bereue ich keineswegs, aber so schnell werde ich trotzdem nicht wieder hinfahren.

Dich hat dieser Beitrag zum Nachdenken gebracht? Dir ist es vielleicht an einem Ort schon einmal so ähnlich gegangen? Vielleicht auch auf Samui?

Dann erzähl mir davon in deinem Kommentar! 😊


Dir hat mein Artikel gefallen? Du möchtest, dass ich weiterschreibe, damit du noch mehr von mir lesen kannst? Und du möchtest mich gerne dabei unterstützen? Das ist richtig, richtig lieb von dir!
Um mich zu unterstützen, kannst du mir gerne eine kalte Schokolade zukommen lassen! Damit hilfst du mir schon ungemein.
😊


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen