Ängste bei deiner ersten Reise – so überwindest du sie

Ängste und Sorgen vor deiner ersten großen Reise zu haben, ist ganz normal. Das gehört irgendwie zum Reisen dazu. Jeder hatte sie und in manchen Fällen wirst du sie auch nie ganz los. Mit der Zeit wirst du aber Erfahrungen sammeln, neue Dinge kennenlernen und erkennen, dass es in Wahrheit gar nicht so schwer ist. Dass deine Ängste nichts weiter sind, als die Angst vor dem Unbekanntem selbst.

Hier 6 der häufigsten Ängste, die du vor deiner ersten großen Reise haben kannst und was du dagegen unternehmen kannst
1. Wie soll ich mich denn bloß verständigen?

Eine der wohl häufigsten Ängste beim Reisen ist, wie genau man sich in einem fremden Land, dessen Sprache man nicht spricht, bloß verständigen soll. Doch die Wahrheit ist: das ist eigentlich kein Problem. Denn solange du ein paar Basics in der englischen Sprache beherrscht, wird schon alles gut gehen. 😊

Mehr brauchst du nicht und zur äußersten Not kannst du dich immer noch mit Händen und Füßen verständigen. Zwar nicht gerade sehr elegant, aber Hauptsache es funktioniert.

Als kleine Vorbereitung auf meine erste, längere Soloreise habe ich begonnen mir viele meiner Lieblingsserien auf Englisch anzusehen und habe einzelne Passagen immer wieder nachgesprochen. So habe ich einerseits etwas Neues gelernt, andererseits aber auch etwas an Selbstvertrauen gewonnen. Denn mit dem Englisch in der Schule bzw. wie es mir damals dort vermittelt wurde, bin ich nie zurechtgekommen. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten und habe es gehasst. Ich habe die Sprache gehasst.

Doch als es um etwas ging, dass ich wirklich wollte, da klappte es. Anfangs zwar etwas mühsam und langsam, aber es klappte. Denn ich tat es nur für mich. Und aus irgendeinem Grund hatte ich schließlich auch weniger Angst beim Sprechen. Klar, brauchte es anfangs ziemliche Überwindung, aber danach lief es viel lockerer und war ganz leicht. Da war niemand mehr, der mich auslachte, weil ich eine falsche Zeit benutzte. Das alles war ganz unwichtig… Hauptsache man verstand was ich sagen wollte.

Und ich merkte, wie ich von Mal zu Mal besser und auch gelassener wurde. Mich immer mehr traute.

Mein Ratschlag zu diesem Punkt ist daher ganz einfach: Trau dich! Versuch es! Du wirst erstaunt sein, wie gerne dir weitergeholfen wird. Und niemand, fest versprochen, wird schlecht über dich denken, wenn du unsicher bist oder gar Fehler machst. Niemand wird über dich lachen, sondern jeder wird es zu schätzen wissen, dass du es versuchst. 😊

2. Ich will eigentlich nicht alleine reisen

Keiner deiner Freunde oder Bekannten hat Zeit und du müsstest alleine verreisen? Du hast Angst, dich einsam zu fühlen? Ich kann dir eins versprechen, gerade wenn du als Backpacker alleine reist, wirst du nie wirklich einsam sein. Denn du wirst immer Leute um dich herum haben. Du musst also nicht alleine sein, wenn du das nicht möchtest. Du wirst schnell Anschluss finden.

Für mich ist es auf Reisen immer so viel leichter, neue Leute kennenzulernen. Denn auf Reisen, ist man viel offener und kontaktfreudiger. Außerdem habt ihr von Anfang an etwas gemeinsam und zwar das Reisen. Wenn du Glück hast, findest du sogar jemanden, mit dem du dich so gut verstehst, dass ihr eine gewisse Zeit gemeinsam weiterreist.

Mit der Zeit wirst du das alleine Reisen vielleicht sogar zu schätzen lernen. Denn du kannst jedes Detail selbst entscheiden und planen. Mach was du willst. Es liegt ganz bei dir.

Ängste, Reisen

Doch einsam wirst du dich in den meisten Fällen nicht fühlen, dass kann ich dir versprechen.

3. Was ist, wenn mir etwas Schlimmes passiert?

Eine weitere Angst, die sehr verbreitet ist, ist die Angst davor überfallen, ausgeraubt, entführt oder gar ermordet zu werden. Einfach, dass einem in der weiten Welt etwas schreckliches passiert. Vor allem als Frau, die alleine reist, wird dir früher oder später dieser Gedanke durch den Kopf schießen. Doch auch wenn du zuhause bist, kann dir so etwas passieren. Doch aus irgendeinem Grund verdrängen wir das ganz gerne. Denn zuhause fühlst du dich sicher und verlässt dich ganz auf dich und deinen gesunden Menschenverstand.

Auf Reisen funktioniert es im Endeffekt ganz genau so. Hör auf dein Bauchgefühl, informiere dich, sei aufmerksam. Verhalte dich nicht dumm, betrink dich nicht bis zur Besinnungslosigkeit, sei nicht naiv und glaube nicht alles, was man dir erzählt. Höre auf dich, dein Bauchgefühl und deinen gesunden Menschenverstand. Dann kann nicht allzu viel schief gehen.

4. Was ist, wenn ich auf Reisen krank werde?

Am Wahrscheinlichsten ist es, dass du dir eine Erkältung, durch die tollen Klimaanlage im Bus oder im Hotel zuziehst. Oder eine ganz normale Grippe, die du dir auch ganz leicht zuhause hättest holen können. Doch natürlich kann es auch passieren, dass du dir irgendetwas Exotischeres einfängst. Die Möglichkeit besteht immer.

Für solche Fälle ist es das Beste eine gute Reisekrankenversicherung zu haben, denn somit bist du bestens für alle Fälle abgesichert. So kannst du im Notfall zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen und brauchst dir bezüglich der Kosten keine Gedanken machen. Falls du einmal doch zu krank bist, Fieber hast und das Bett nicht verlassen kannst, dann frag einfach in deiner Unterkunft nach Hilfe. Ich verspreche dir, man wird dir gerne helfen.

5. Was ist, wenn ich nur abgezockt werde?

Das kann dir durchaus passieren. Vor allem in Ländern, in denen es keine Festpreise gibt, sondern diese verhandelbar sind. Aber was solls? Sieh es als eine Erfahrung an, lerne aus deinen Fehlern und mach es das nächste Mal einfach besser. Außerdem sind diese Länder, wenn man sie mit uns vergleicht, doch sowieso um so vieles günstiger. Was machen also die paar Euro, die du vielleicht ‘verlierst’? Nimm es nicht so schlimm, sondern mit lieber mit Humor.

Denn genau das werden die Momente sein, an denen du wachsen und stärker werden wirst. Außerdem entstehen dadurch meist die besten Reisegeschichten. 😁

6. Heimweh

Es ist ganz normal, wenn du du an zu Hause denkst und traurig wirst. Doch du kannst dich entscheiden: entweder du lässt dich darauf ein oder du tust etwas dagegen. Gerade auf Reisen wirst du jeden Tag etwas Neues sehen. Erlebe Abenteuer, versuch dich abzulenken.

Und wenn doch das Heimweh eines Tags überwiegen sollte oder einfach nur richtig schlimm ist, dann sind deine Freunde und deine Familie nur einen Anruf entfernt.

Du siehst, Ängste zu haben ist ganz normal und gehört irgendwie dazu. Doch es liegt an dir, ob du dich von ihnen abhalten lässt oder mutig einen Schritt nach dem anderen machst. Stell dich deinen Ängsten und du wirst merken, wie stark du in Wirklichkeit bist.

Ängste, reisen, alleine

Vielleicht wirst du diese Ängste nie ganz loswerden , vielleicht schleichen sie sich immer mal wieder in deine Gedanken, aber das ist okay. Du musst nur wissen, wie du mit ihnen umgehst. Finde es für dich heraus, spring ins kalte Wasser und schon steht deiner ersten Backpacker Reise nichts mehr im Weg.

Welche Ängste hast du vor deinen Reisen? Was tust du dagegen?

Erzähl es mir in deinem Kommentar. 😊

Dir hat dieser Artikel geholfen? Super! Dann merk ihn dir am besten auf einer deiner Pinnwände auf Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen