7 sehenswerte Tempel in Chiang Mai

Chiang Mai ist wohl DIE Kulturstadt in Thailand. Und das absolut zurecht: nirgends sonst findest du so viele Tempel (um die 300) in einer Stadt versammelt, als hier. Und jeder einzelne ist auf seine eigene Art und Weise einzigartig.

Doch bei 300 verschiedenen Tempeln den Überblick zu behalten, ist gar nicht mal so leicht. Welche sind wirklich sehenswert? Um dir bei dieser Frage zu helfen, habe ich dir hier meine 7 Lieblingstempel zusammengefasst. Alle von ihnen finde ich absolut sehenswert und einzigartig. Vor allem sind einige von ihnen bis heute noch eher sehr ruhig und nicht viele Touristen verirren sich dorthin. Wenn du also auf der Suche nach dem einen oder anderen Juwel bist, wirst du hier garantiert fündig.

Der Tempel am Berg – Wat Phra That Doi Suthep

Der wohl bekannteste Tempel in Chiang Mai ist wohl eindeutig der Wat Phra That Doi Suthep. Und dass, obwohl er nicht einmal in der Stadt selbst ist, sondern etwas außerhalb auf einem Berg, dem Doi Suthep, thront.

Er ist wohl Nummer 1 Sightseeing Spot auf jedem Touristenplan und selbst Einheimische lieben ihn abgöttisch – zählt er doch zu den beliebtesten Pilgerorten für Thais. Nicht weiter verwunderlich, denn sowohl der Tempel an sich, als auch die Aussicht an einem der Sightseeing Spots spricht für sich.

Am besten besuchst du den Tempel am späteren Nachmittag, so gegen 17Uhr. Denn meistens ist es dann schon deutlich ruhiger und das Licht ist besonders schön. Wenn du die Zeit hast, bleib bis zum Sonnenuntergang und sieh zu, wie sich der Tempel im Licht stetig verändert.

Der unterirdische Waldtempel – Wat Umong

Der Wat Umong liegt idyllisch in einem kleinen, schattigen Waldstück unweit der Chiang Mai University. Pompöse Bauwerke und eindrucksvolle Tempelanlagen wirst du hier nicht finden, denn hier steht nicht der Tempel selbst, sondern die Natur ringsherum im Vordergrund. Das macht ihn aber nicht weniger sehenswert.

Das Besondere an diesem Tempel? Ganz einfach – ein Teil des Tempels liegt unter der Erde! Durch mehrere Tunnel kannst du den kleinen Hügel durchqueren, um schließlich über Stufen eine kleine Stupa zu erblicken.

Dieser Tempel mag vielleicht nicht der Außergewöhnlichste sein, aber bisher verspürte ich nirgends sonst solch eine Ruhe wie hier.

Bewacht von Elefanten – Wat Lok Mi Li

Dieser Tempel zählt zu meine absoluten Lieblingen. Du findest ihn ganz in der Nähe der Altstadt, er lässt sich also perfekt mit einem Old Town Rundgang verbinden. Im Gegensatz zu vielen anderen Tempeln in Thailand ist dieser eher einfach gehalten und verzichtet auf den Einsatz von allzu viel Gold. Für mich macht aber genau diese Einfachheit den besonderen Charme dieses Ortes aus.

Der Silbertempel – Wat Sri Suphan

Etwas außerhalb der Altstadt findest du den Wat Sri Suphan, auch bekannt als den Silbertempel von Chiang Mai. Der Silbertempel selbst ist zwar nicht der Haupttempel auf dem Gelände, aber der Tempel, der dir zuerst ins Auge sticht.

Schon während des Tages ist er absolut empfehlenswert, entfaltet er seine eigentliche Schönheit aber vor allem nachts, wenn er beleuchtet wird und sich gekonnt in Szene setzt.

Der einzig negative Beigeschmack, der dieser Tempel hat, ist die Tatsache, dass es Frauen nicht erlaubt ist, den Silbertempel selbst zu betreten. Auch wenn ich damit und vor allem mit der Argumentation nicht einverstanden bin, respektiere ich die Religion dieses Landes. Und trotzdem erwähne ich ihn in dieser Aufzählung, weil er einfach sehenswert ist.

Eine versteckt Oase – Wat Jet Lin

Dieser Tempel befindet sich direkt in der Altstadt und gehört wohl (noch) zu den touristisch unbekannten Tempeln. Zum Glück, muss man sagen, denn dadurch hast du dieses kleine Paradise ganz für dich alleine. Hinter dem unscheinbaren Eingang und Äußeren findest du nämlich einen kleinen, wunderschönen Teich mit Seerosen und einer Brücke, die dich auf die andere Seite führt. Nicht nur wunderschön anzusehen, sondern auch ein perfekter Ort um ein paar gute Schnappschüsse von dir zu machen.

Der Höllentempel – Wat Si Don Chai Pa Tung Ngam

Der Höllentempel zählt zu den wirklich einzigartigen Tempeln in Thailand. Wo es normalerweise darum geht, einen Tempel so schön wie möglich zu gestalten, geht es in diesem genau um das Gegenteil. Dieser Tempel hingegen soll dem Betrachter die buddhistische Hölle in allen Einzelheiten näherbringen.

Und glaub mir, das tut er. Eine Figur ist grotesker als die Andere. Ob du es glaubst oder nicht, viele thailändische Eltern bringen ihre Kinder hierher, um ihnen zu zeigen, was passiert, wenn sie nicht auf ihre Eltern hören. Weinende Kinder sind hier keine Seltenheit. Touristisch bekannt sind diese Art der Tempel noch nicht… und werden es vielleicht auch nicht. Nicht für jeder kann mit solch grotesken Orten umgehen.

Eins ist diese Art von Tempel aber auf alle Fälle: ein interessanter Kontrast zu all den anderen hier in Thailand.

Der Naturbelassene – Pha Lat Tempel

Der letzte Tempel auf meiner Liste und mit Abstand mein Allerliebster in Chiang Mai. Er liegt etwas versteckt und zum Glück verirren sich so gut wie keine Touristen hierher.

Eine wunderschöne, naturbelassene Tempelanlage, am Fuße des Doi Suthep, an dem du vor allem eins finden wirst: Ruhe. Der perfekte Ort, wenn du dich in eine Meditation vertiefen möchtest, aber auch, wenn du auf der Suche nach einzigartigen Fotospots bist.

Für mich bis heute die schönste Tempelanlage in Thailand.

Was ist dein Lieblingstempel in Chiang Mai? Hast du bereits alle Tempel auf dieser Liste besucht?

Erzähl es mir in deinem Kommentar! 😊

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Du möchtest dir ihn für einen späteren Zeitpunkt auf eine deiner Pinnwände pinnen? Dann habe ich hier die perfekte Grafik für dich:


Dir hat mein Artikel gefallen? Du möchtest, dass ich weiterschreibe, damit du noch mehr von mir lesen kannst? Und du möchtest mich gerne dabei unterstützen? Das ist richtig, richtig lieb von dir!
Um mich zu unterstützen, kannst du mir gerne eine kalte Schokolade zukommen lassen! Damit hilfst du mir schon ungemein.
😊


2 comments

  1. Ich wollte gerade schreiben, wie beruhigend all diese schönen Tempelbilder auf mich wirken, auch wenn sie so weit in der Ferne liegen! Und dann kam der Höllentempel … ohje! Da bringt man wirklich seine Kinder hin? Ich glaube, danach haben die meisten Alpträume! Aber wirklich interessant, was es so alles gibt! Ich ar leider noch nie in Thailand aber habe nun wieder mehr über das Land (und die Leute) gelernt!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Liebe Jana,
      danke für deinen lieben Kommentar. 🙂
      An sich sind die Tempel in Chiang Mai auch wirklich schön – der Höllentempel ist wirklich eine Ausnahme. ^^
      Ja, sobald Kinder in ein Alter kommen, an dem es vermehrt zu ‘Trotzphasen’ kommt, bringen viele Eltern ihre Kinder hierher um sie zu erziehen… kann mir sehr gut vorstellen, dass danach viele von ihnen Alpträume haben.
      Thailand ist wirklich ein wunderschönes und einzigartiges Land und auf alle Fälle einen Besuch wert!

      Liebe Grüße,
      Vici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close

Travel Minds

Blog für alleinreisende Frauen

Eaven Theme made by Loft.Ocean Team.
© Copyright 2019. All rights reserved.
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen